Fanfare Royale, der Männerchor 1887 Villingen und die Geschwister Formusek!

Benefizkonzert für die Bernhardshütte

Quelle Text: Südkurier


Das Konzert der Generationen mit dem Ensemble „Fanfare Royale“ aus dem Freiburger Raum, dem Männerchor 1887 Villingen und den Geschwistern Formusek, zog am Samstag viele Besucher der St. Konradskirche in ihren Bann. Unter dem Motto „Von Generationen für Generationen“ hatte Georg Kaiser die Idee für dieses Benefizkonzert, das der Erweiterung der Bernhardshütte zugute kommt. Sein Sohn Edgar spielt in dem Bläserquintett „Fanfare Royale“. Der Verein Bernhardshütte steht dafür, dass die Bernhardshütte ein Ort bleibt, der von Jugendlichen geschätzt wird. Hier sammeln Jugendliche und Kinder elementare soziale Erfahrungen und erlernen Verhaltensmuster. Sie steht zwar als Symbol für Jugend, aber ist viel mehr ein Ort, an dem soziale Kompetenz aktiv erlernt und ausgeprägt werden kann.
Die Bernhardshütte, sie steht auf der Friedrichshöhe in idyllischer Lage, wurde 1954 von Jugendlichen der St. Fideliskirche gebaut. Dazu benutzten sie die Steine der alten Fideliskirche und bauten zuerst das Mittelgebäude. Später gab es zwei Anbauten und immer noch reicht der Platz nicht aus. Uwe Smidt vom Verein Bernhardshütte, erklärt gegenüber unserer Zeitung, dass die Notwendigkeit einer umfassenden Sanierung bestehe. Auch haben sich die Anforderungen der Nutzergruppen verändert, deshalb seien bauliche Anpassungen erforderlich, um weiterhin bedarfsgerechte Räumlichkeiten anbieten zu können, so Smidt.
Es gebe 45 Schlafplätze, in einem Zimmer würden sich jeweils acht Betten befinden, das sei nicht mehr zeitgemäß, betont er. Daher soll in Richtung Norden angebaut werden, im Haus seien umfangreiche Umbauarbeiten notwendig. Frank Bonath, Vorsitzender des Verein Bernhardshütte, begrüßt die Besucher in der St. Konrad Kirche und erläutert, dass die Hütte am 2. September 1956 eingeweiht worden war. Sie werde für Freizeiten, für Probenwochenenden von Chören und Musikvereinen genutzt, so Bonath. Alleine im Männerchor 1887 Villingen würden mehrere Generationen, die zum Teil am Bau der Hütte beteiligt waren, mitsingen, erläuterte Bonath. Er freute sich, mit dem 93-jährigen Martin Dürrhammer den ältesten aktiven Sänger des Männerchors begrüßen zu dürfen.
Den Abend eröffneten die Geschwister Formusek im Alter von sechs bis zwölf Jahren aus Waldkirch-Kollnau. Mit zwei Hörnern und einer Posaune brachten sie unter anderem Werke von Mozart und Beethoven zu Gehör. Der Männerchor 1887 sang Lieder von Schubert und Silcher. Den Hauptteil des Konzertes bestritt das bekannte Blechbläserquintett „Fanfare Royale“. Mit Trompeten, Horn, Posaune und Tuba brachten sie Stücke von Händel, Mouret und Susato zu Gehör. Nach dem Medley aus Westside Story von Leonard Bernstein wollten die Zuhörer das Quintett nicht gehen lassen. Immer wieder mussten sie Zugaben geben.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.