Spende für die Bernhardshütte – Erlös durch Schnitzkunst mit der Motorsäge

Quelle: Schwarzwälder-Bote

Text von Fabian Wagener

Freude beim Jugend- und Freizeithaus “Bernhardshütte”: Mitarbeiter der Stadtverwaltung haben dem Verein “Bernhardshütte” im Forstamt in der Waldstraße eine Spende in Höhe von 520 Euro ­überreicht. “Es freut uns, wenn Institutionen von sich aus auf uns zukommen und an unser Projekt denken”, sagte der Vereinsvorsitzende Frank Bonath bei der Spendenübergabe.

Roland Brauner vom Forstamt erläuterte die Hintergründe der Aktion: Auf dem Mitarbeiterfest der Stadt im Juli seien drei hölzerne Vögel versteigert worden, die zwei Waldarbeiter direkt vor den Augen der Gäste mit einer Motorsäge geschnitzt hatten. Schnell sei man sich bei der Stadt einig gewesen, das Geld der “Bernhardshütte” zukommen zu lassen.

Kunst mit der Motorsäge

Kunst mit der Motorsäge

“Die Bernhardshütte ist ein Projekt, das ehrenamtlich gestemmt wird und vielen in der Stadt ein Begriff ist”, sagte Brauner. Die Hütte sei für weite Teile der Bevölkerung nutzbar und erfülle einen wichtigen Zweck.

In der “Bernhardshütte” verbringen vor allem Vereine und Schulklassen ihre Zeit, das Freizeithaus liegt zwischen Unterkirnach und Vöhrenbach und verfügt über 45 Betten und zahlreiche Aufenthaltsräume. Fast 60 Jahre Nutzung haben in und an der Hütte allerdings so ihre Spuren hinterlassen, deshalb plant der Verein umfangreiche Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten.

Der Vereinsvorsitzende Bonath zeigte sich bei der Spendenübergabe optimistisch, dass in naher Zukunft mit den Arbeiten begonnen werden kann. “Wir werden wohl im Laufe des nächsten Jahres mit den Umbaumaßnahmen beginnen”, sagte er, bevor er die 520-Euro-Spende in Empfang nahm.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.