Spende der DJK St. Konradsturnerinnen für Bernhardshütte

Hocherfreut war das Spendensammelteam des Vereins Berhardshütte bei seiner Sitzung am vergangenen Dienstag über den Besuch von Waltraud Ebner, Iris Gienger und Marion Gentner von den DJK St. Konradsturnerinnen. Hatten die drei Damen doch einen Spendenscheck über 600 EUR für die Sanierung und Erweiterung des kirchlichen Jugendfreizeitheims Bernhardshütte dabei. „Wir Konradsturnerinnen trainieren nicht nur wöchentlich, sondern führen mehrmals im Jahr weitere gesellige Veranstaltungen durch“, stellt Waltraud Ebner die aktive Truppe näher vor. „So sammeln wir bei unserer Weihnachtsfeier, zu der auch die ehemaligen Turnerinnen kommen, stets für einen guten Zweck. Und da wir regelmäßig ein Hüttenwochenende auf der Bernhardshütte verbringen, liegt diese uns einfach am Herzen“, begründet Ebner. Auch die DJK St. Konradsturner unterstützten bereits kürzlich aus dem Erlös des diesjährigen Hafnerstübles an Fastnacht die Aktion mit 1500 EUR.

DJK-w720

Das Spendensammelteam des Vereins Berhardshütte mit (hinten von links:) Gabriel Schropp, Uwe Smidt, Peter Richter, Frank Bonath, Herbert Riegger, Thomas Hauser sowie vorne Ute Schaumann (ganz links) und Günter Auer (rechts) freut sich über die Spende von 600 EUR, die von den DJK St. Konradsturnerinnen (vorne mittig) Iris Gienger, Marion Gentner und Waltraud Ebner überreicht wird.

„Jeder Beitrag ist als finanzieller Baustein hochwillkommen, denn noch klafft eine große Lücke“, bedankt sich Frank Bonath im Namen des Vereins. „Doch wenn wir weiterhin so viel Unterstützung wie bisher bekommen, sind wir sehr zuversichtlich mit dem Baustart im Herbst.“ „Und je schneller die Finanzierung steht, desto schneller kann gebaut und die Hütte wieder in Betrieb genommen werden“, ergänzt Hüttenwart Günter Auer mit einem Schmunzeln.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.